Resilienztraining – Unser konzept

Resilienztraining schafft die Voraussetzung dafür, dass viele Herausforderungen in Unternehmen nachhaltig gelöst werden können. Durch ein Resilienztraining werden persönliche Kompetenzen gestärkt, wodurch eine konstruktive, produktive und erfolgreiche Zusammenarbeit möglich wird.

Unser Resilienztraining basiert auf sieben zentralen Faktoren. Diese sind laut Erkenntnissen aus der Resilienzforschung bei resilienten Menschen besonders ausgeprägt.

Die Resilienzfaktoren

Gesunder Optimismus und Freude
Sind Schutzfaktoren, die uns daran glauben lassen, dass auch gute Dinge passieren. Es ist eine innere Grundhaltung die uns unterstützt negative Emotionen wahrzunehmen, diese aber nicht in den Fokus zu stellen. Mit dieser Einstellung können wir uns von innen heraus stärken.
Bindung und Netzwerk
Hier geht es darum sich aktiv ein Beziehungsgeflecht aufzubauen, das uns in schwierigen Situationen, Problemphasen und Krisen trägt und unterstützt. Soziale Unterstützung gehört zu den wichtigen Schutzfaktoren gegen psychische Belastung und stärkt unsere innere Widerstandskraft gegen Stress.
Selbstwahrnehmung
Selbstwahrnehmung ist eine Kernkompetenz um Stress aktiv wahrzunehmen und dadurch flexibel darauf reagieren zu können. Sie ist eine zentrale Säule für eine resiliente Haltung und bedeutet hier die Fähigkeit, die Signale des Körpers zu erkennen und richtig einzuordnen.
Selbstwirksamkeit
Ist die die Überzeugung zur Selbststeuerung und damit der Glaube an sich selbst. Mit einer hohen Selbstwirksamkeit sind wir nicht Opfer der Umstände, sondern können selbstbestimmt Situationen meistern. Mit dieser Fähigkeit bleiben unsere Ressourcen auch unter Stress für uns zugänglich.
Selbstreflexion
Ist der erste Schritt hin zur Veränderung. Sich selbst zu kennen, seine inneren Verhaltensweisen zu verstehen und bewusst zu machen gibt uns überhaupt erst die Möglichkeit sie zu hinterfragen und zu verbessern. Selbstreflexion ist die Basis für einen guten Kontakt zu sich selbst.
Akzeptanz und Gelassenheit
Akzeptanz bedeutet, eine Situation oder ein Verhalten ungeschönt und unverändert anzunehmen und anzuerkennen. Akzeptanz ist ein aktiver Prozess und die Grundlage für Veränderung und eine gelassene Lebenseinstellung.
Ziel- und Lösungsorientierung
Bedeutet, sich in herausfordernden Situationen nicht im Problem zu verlieren, die Wahrnehmung für die Möglichkeiten zu schärfen und sein Ziel immer im Auge zu behalten.

resilienz für alle ebenen 

Wir empfehlen sowohl Führungskräfte als auch Mitarbeitende zu schulen, um die organisationale Resilienz zu stärken.

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass viele Maßnahmen und Projekte nicht optimal laufen, wenn nicht zuerst die Themen auf der menschlichen Ebene geklärt werden.

Aus der Praxis wissen wir zusätzlich, dass nachhaltige Veränderungen leichter umsetzbar sind, wenn Beschäftigte aus allen Ebenen die entsprechenden Kompetenzen erworben haben. Durch den einheitlichen Wissenstand ist das Thema Resilienz sowohl für die Führungskraft, als auch für das Team leichter zu integrieren.

Es hat sich gezeigt, dass es einer Führungskraft im normalen Tagesgeschäft kaum möglich ist, Beschäftigte individuell in Entwicklungsthemen zu fördern.

Das Unternehmen als ganzheitliches System

 

Wir betrachten das Unternehmen als ganzheitliches System: Die in ihren persönlichen Kompetenzen gestärkten Beschäftigten brauchen demnach auch ein positives Umfeld, um leistungsfähig und motiviert zu bleiben.

Eine gesunde Unternehmenskultur zeichnet sich dadurch aus, dass es in ihr ein Gleichgewicht zwischen den Interessen der Beschäftigten und den Unternehmensinteressen gibt.

Mehr erfahren

Gerne senden wir Konzept und Angebotsmöglichkeiten per E-Mail.